• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Thoma, M. & S. Althaus
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Ziehende Sanderlinge Calidris alba auf dem Col de Bretolet (Kanton Wallis).
Jahr
2015
Band
112
Seiten
41–50
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
Schlagwort_Inhalt
Seltenheitsbeobachtung, Beringung, Mauser, Altersbestimmung
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Calidris alba
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Sanderling
Schlagwort_Geographica
Col de Bretolet, Wallis, Schweiz
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Abhandlung
Abstract
Migrating Sanderlings Calidris alba at Col de Bretolet (Valais). – On the afternoon of 14 September 2011 two juvenile Sanderlings Calidris alba were caught and ringed at the bird ringing station of the Swiss Ornithological Institute on Col de Bretolet, southwestern Switzerland, 1920 m a.s.l. They were part of a flock of 40 individuals flying from east to west across the pass. This is the largest flock reported for the country. Sanderlings are rarely recorded in the Alps, and this is the first record of this species for the station and one of the highest for Switzerland. Both birds showed a mixture of moulted and unmoulted body feathers but growing feathers could not be detected. This is possibly indicative of a suspended moult during migration. One Sanderling was recaptured on the east coast of England near Snettisham, Norfolk, in 2012. Observations at stopover sites within the Alps show that waders regularly enter the alpine arc during migration. However, records of migrating waders within the Alps are mainly restricted to nocturnal observations, such as by radar, calling birds, or irregular captures at ringing stations. The Sanderling record from Col de Bretolet is a possible indication that migrating waders also cross the Alps during daytime. We present detailed information on the Sanderlings captured and discuss potential causes that led to the occurrence of the birds on Col de Bretolet.
PDF Dokument (öffentlich)
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.