• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Zbinden, N. & H. Haller
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Die Alpen, ihre Vögel und was wir darüber wissen.
Jahr
2013
Band
110
Seiten
249–256
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
Schlagwort_Inhalt
Verbreitung, Ökologie, Artenvielfalt, Gebirgsregion, Lebensräume, Bestandsentwicklung, Klimawandel
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Alectoris graeca, Gypaetus barbatus, Picus canus, Monticola solitarius, Alauda arvensis, Saxicola rubetra, Lagopus muta, Apus melba, Ptyonoprogne rupestris, Turdus torquatus
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Steinhuhn, Bartgeier, Grauspecht, Blaumerle, Feldlerche, Braunkehlchen, Alpenschneehuhn, Alpensegler, Felsenschwalbe, Ringdrossel
Schlagwort_Geographica
Schweiz, Alpen
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Abhandlung
Abstract
The Alps, their birds and what we know about them. – For a long time little was known about the distribution and ecology of birds in the Alpine region. Increasing research efforts in the challenging mountain environment have improved our knowledge of this highly important region. The Alps are characterised by a wide range of habitats and altitude levels, featuring a high species diversity on a small scale although species richness declines with increasing altitude, in particular above the tree limit. Some species in Switzerland find suitable habitats only in the Alps (Rock Partridge, Bearded Vulture, Blue Rock Thrush), for others they mark the edge of their range (Grey-headed Woodpecker, Blue Rock Thrush). Some species, e.g. the Alpine Swift, extended their range from their centre of distribution in the Alps. For species suffering from the intensive land use in the lowlands the Alps have become their last refuge (Eurasian Skylark, Whinchat). Climate change is likely to put some Alpine species at risk. The Rock Ptarmigan in particular, is expected to lose large parts of its current range. Switzerland with its large mountainous areas has an international responsibility for several Alpine species. Therefore, the situation of these species has to be monitored closely, in particular in agricultural areas and conservation measures have to be applied where needed.
PDF Dokument (öffentlich)
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.