• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Artikel-Suche


einfache Suche | erweiterte Suche
Autor(en)
Borgula, A. & P. Lustenberger
Titel
(* = Kurzbeitrag)
Erfolgreiche Winterbrut der Wasseramsel Cinclus cinclus in der Stadt Bern. *
Jahr
2006
Band
103
Seiten
97–100
Key words
(von 1994 bis 2006 vergeben)
early breeding record, breeding phenology, Switzerland
Schlagwort_Inhalt
Brutbeginn, Brutperiode, Fütterung, Legebeginn, Phänologie, timing of breeding
Schlagwort_Vogelart
(wissenschaftlich)
Cinclus cinclus
Schlagwort_Vogelart
(deutsch)
Wasseramsel
Schlagwort_Geographica
Schweiz, Bern, Aare
Sprache
deutsch
Artikeltyp
Kurzbeitrag
Abstract
Successful winter breeding record of the Dipper Cinclus cinclus in the town of Berne (Switzerland). – On 1 February 2005 a freshly fledged Dipper was observed at the river Aare in the town of Berne at 500 m a.s.l. Egg laying of this winter brood was calculated to have started on 19 December 2004 and was thus five weeks in advance of the earliest known breeding records in Switzerland. Different factors like food availability, weather, water temperature, nest site in an urban environment and day length could have been responsible for or favoured this early brood. This observation is a further indication of the suspected advancement of the breeding phenology of the Dipper, which might also be connected with the human-induced climate change.
PDF Dokument (öffentlich)
PDF Dokument (registrierte Mitglieder)
 

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.