• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Ala-Kurs: Naturhistorisches Museum Bern

Foto: NMBE

 

!AUSGEBUCHT!

 

Die Naturhistorischen Museen gehören mit zu den ältesten Museen der Schweiz. In ihren Sammlungen wird eine immense Anzahl Naturobjekte aufbewahrt. Die Sammlungsstücke dienen der Wissenschaft als Belegstücke und Forschungsgrundlage. Besonders bedeutsam sind dabei die sogenannten Typus-Exemplare, nach denen Erstbeschreibungen erfolgten.

Zusammen mit Manuel Schweizer blicken wir hinter die Kulissen des Naturhistorischen Museum Bern. Sie erfahren Hintergründe und Episoden aus erster Hand, die ein gewöhnlicher Besuch des Museums nicht vermittelt.

Manuel Schweizer ist Kurator für Ornithologie. Er erklärt uns, was seine vielfältigen Aufgaben am Naturhistorischen Museum Bern sind und welche Forschung er aktuell betreibt. Er nimmt uns aber auch mit auf einen Rundgang hinter die Kulissen in die Tiefen der Sammlungen und in das moderne DNA-Labor.

 

Programm

Samstag 20. November 2021

10:00 Uhr: Begrüssung im Naturhistorisches Museum Bern

10:05–10:15 Uhr: Die vielfältigen Aufgaben der Naturhistorischen Museen

10:15–12:30 Uhr: Aktuelle ornithologische Forschung aus dem Naturhistorischen Museum Bern mit anschliessender Besichtigung des DNA-Labors

12:30 Uhr: Mittagessen in einem nahen Restaurant

14:00–16:00 Uhr: Highlights, Hintergründe und Anekdoten aus den Sammlungen: Führung hinter die Kulissen mit der Besichtigung der verschiedenen Sammlungsteile, insbesondere der ornithologischen Sammlung.

 

Kursleitung: Manuel Schweizer (Kurator Ornithologie am Naturhistorischen Museum Bern und Präsident der Ala)

 

Mittagessen: Am Mittag sind für alle die möchten, in einem nahgelegenen Restaurant Plätze reserviert. Das Mittagessen ist nicht im Kursgeld inbegriffen.

Weitere Auskünfte erteilt die Kursleitung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 061 717 88 62 (organisatorische Fragen), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 031 350 72 83 (Fragen zum Kursinhalt)

Kurzinfo

Beginn 20.11.2021, 10:00
Ende 20.11.2021, 16:00
Ala-Mitglied CHF 80.-
Nicht-Mitglied CHF 100.-
Ort
Naturhistorisches Museum Bern
Bernastrasse 15, 3005 Bern, Schweiz
Naturhistorisches Museum Bern

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.